Alcoso, Alexander Coppel Solingen.

Der Hersteller Alcoso war einer der größten Hersteller von Blankwaffen des 3.Reiches. Der Kriegsmarinedolch mit dem Hersteller-Logo Alcoso kommt in heutiger Zeit allerdings nicht sehr oft vor. Es sind bei diesem Dolch 2 verschiedene Hersteller-Logos bekannt. Dieser Hersteller hat sowohl gehämmerte als auch Blitzscheiden verwendet.

Typische Merkmale:

-eine Raute, eine Kreuzblume darstellend, auf der Rückseite der Parierstange

-gebohrte Öffnung für den Arretierungsknopf

-kantige, fast viereckige, Endungen der Parierstange

-Griffe mit sieben Rillen

-Klauen des Adlers mit massiven Krallen

 

Besonderheiten der Adler des Herstellers Alcoso.

Die Adlerknäufe der Fa. Alcoso sehen zwar ähnlich aus, man kann aber trotzdem zwei Ausführungen beobachten. Ich persönlich nenne sie „kurzer Schnabel“(1), und „langer Schnabel“(2). Bei diesen Ausführungen merkt man auch den Unterschied in der Verarbeitung der Hakenkreuze. Beim „kurzen Schnabel“ist das HK flacher und schwammiger verarbeitet, während die HK's beim „langen Schnabel“ eine tiefere und sauberere Verarbeitung zeigen. Das betrifft auch die Klauen des Adlers als auch die Details der Kränze.  (s. Bild unten).

Besonderheiten der Parierstangen des Herstellers Alcoso.

Eine Parierstange mit viereckigen Endungen. Die Seiten des Vierecks der Kreuzblume sind scharf, breit, gerade.

Eine Parierstange mit etwas abgerundeten Endungen. Die Seiten des Vierecks sind dünn, verschwommen bzw. schwammig, nicht richtig gerade.

Ein früher KM Dolch des Herstellers mit gehämmerter Scheide mit der fast komplett erhaltenen Vergoldung. Sammlung: Oleg „thebig“.

Unten ein KM Dolch des Herstellers Alcoso mit der Blitzscheide. Sammlung: dr73, Niederlande.

Ein weiterer KM Dolch von Alcoso mit der gehämmerten Scheide. Sammlung: dr73, Niederlande.

Ein KM Dolch von Alcoso mit dem späten Logo und gehämmerter Scheide. Sammlung: dr73, Niederlande.

Eine seltene Variante mit der blanken Klinge und gelbem Griff aus Trollon. Sammlung: Oleg "thebig".